VKE - Verband der Vertriebsfirmen Kosmetischer Erzeugnisse e.V.

Influencer-Marketing auf Instagram 13.10.2021 digital

VKE Campus digital
„Influencer-Marketing auf Instagram“

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Mitglieder, liebe Freudinnen und Freunde des VKE,

Seit einigen Jahren wird nun schon über die Frage gestritten, ob und in welcher Form Instagram-Posts als Werbung zu kennzeichnen sind. Es gibt zahlreiche, teils erheblich divergierende Gerichtsentscheidungen rund um diesen Themenkomplex. Auch das Bundesjustizministerium hat reagiert und in die Novelle des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) Regelungen integriert, die die Rechtslage klären soll.

Das neue Gesetz tritt allerdings erst im Mai 2022 in Kraft. Nun hat sich erstmals der Bundesgerichtshof (BGH) zum Influencer-Marketing geäußert und drei Urteile mit grundsätzlicher Bedeutung für die Frage erlassen, ob Beiträge auf Instagram als Werbung gekennzeichnet werden müssen. Unsere Expertin Janina Wortmann bringt Sie auf den neusten Stand, welche rechtlichen Fallstricke beim Influencer-Marketing drohen.

Inhalt:

  • Einleitung – Was ist Influencer-Marketing und welche Relevanz hat es für die Kosmetikbranche?
  • Kennzeichnungspflichten beim Influencer-Marketing – Historie/Überblick über die rechtlichen Grundlagen/Haftung der beauftragenden Unternehmen/Aktuelle Entwicklungen in Rechtsprechung und Gesetzgebung/Do’s & Dont’s
  • Rechtsfolgen eines Verstoßes gegen Kennzeichnungspflichten - Was droht bei einem Verstoß?/Wer kann vorgehen?/Wie verteidigen?
  • Schutzmaßnahmen für Unternehmen – Vertragsgestaltung

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen oder ein ganz neues Kennenlernen!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Martin Ruppmann

Geschäftsführer

Die Anmeldung ist mit Ausfüllen des Anmeldeformulars verbindlich. Nach Eingang der Anmeldung erfolgt eine schriftliche Bestätigung. Die Rechnung erhalten Sie mit gesonderter Post. Bei Stornierung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 25 % der Teilnahmegebühr zzgl. 19 % MwSt. berechnet. Bei kurzfristigem Rücktritt (zwei Wochen vor dem Veranstaltungstermin) wird die gesamte Teilnahmegebühr erhoben. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist selbstverständlich möglich.