VKE - Verband der Vertriebsfirmen Kosmetischer Erzeugnisse e.V.

 WIR BRAUCHEN PLANBARE PERSPEKTIVEN!

WANN KOMMT DER FAHRPLAN RICHTUNG NEUER NORMALITÄT?

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,
sehr geehrte Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder,


der Parfümeriefachhandel in Deutschland wird durch die Lockdown-Phasen der Corona-Pandemie bis zum Ende des Monats Februar 2021 in Jahresfrist fast 100 Tage komplett geschlossen sein, davon mindestens 6 Wochen in den umsatzstärksten Zeiten des Jahres – zu Ostern und zu Weihnachten!

Mit mittlerweile dramatischen Auswirkungen:

  • Massive Umsatzverluste in den stationären Geschäften können auch durch Onlineverkäufe bzw. Click & Collect nicht annährend kompensiert werden.
  • Die derzeitigen staatlichen Hilfen reichen für viele Händler zur Existenzsicherung nicht aus und kommen weiterhin nur äußerst schleppend bei den Betrieben an.
  • Antragsverfahren für Finanzhilfen gestalten sich wegen überbordender Bürokratie immer noch als zu kompliziert.
  • Umsatzausfälle durch die Zwangsschließungen werden nicht, wie in anderen Branchen, ab November/Dezember 2020 kompensiert.
  • Ausgefeilte Hygienekonzepte und Schutzmaßnahmen, die viel Geld gekostet haben und denen im Lebensmitteleinzelhandel in nichts nachstehen, werden ignoriert.
  • Über 2.000 Geschäfte des Parfümeriefachhandels mit mehr als 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind massiv in ihrem Bestand bedroht. Viele Hersteller und Rohstofflieferanten leiden inzwischen ebenfalls unter den Folgen.


Erinnern Sie sich also an Ihre wiederholt geäußerten Versprechen hinsichtlich intelligenter Konzepte für Exitstrategien und geben Sie den Parfümerien und ihren Partnern endlich wieder eine Chance! Ein erneuter Ausfall des Ostergeschäfts wäre verheerend!

Sorgen Sie daher jetzt für schnelle, umfassende, regelbasierte, also faire und verlässliche Öffnungsperspektiven! Vielen Dank!



Kommentare (0)

Geben Sie den ersten Kommentar ab!

Neuen Kommentar schreiben