VKE - Verband der Vertriebsfirmen Kosmetischer Erzeugnisse e.V.

Kolumne

Die malenden Neandertaler

Es sind nur ein paar rote Flecken in einer Tropfsteinhöhle in den Bergen von Málaga in Spanien. Aber sie verändern das Verständnis vom menschlichen Wesen. Die Flecken sind Reste von Malereien, zeigt eine neue Studie, aufgebracht vor mehr als 60000 Jahren von Neandertalern. Sie zeigen, dass diese Menschenart, damals die einzige in Europa, bereits ein ästhetisches Empfinden hatten und ein Bedürfnis, sich künstlerisch auszudrücken. Die Neandertaler malten nicht mit Pinseln, sie spritzten und bliesen das Ocker-Pigment auf die Höhlenwände. Kunst ist nicht nur eine Laune unserer Kultur. Sie gehört zur menschlichen Natur. Die Neandertaler haben schon gemalt, lange bevor unsere Homo-sapiens-Ahnen nach Europa fanden.

Tobias Hürter, stellv. Chefredakteur Hohe Luft, tobias.huerter@remove-this.hoheluft-magazin.de