VKE - Verband der Vertriebsfirmen Kosmetischer Erzeugnisse e.V.

BIOTHERM & SOCIAL MEDIA

BIOTHERM Meeresschätze by Kera Till_Eau Océane

BIOTHERM hat in diesem Jahr eine lokale Kampagne initiiert, bei dem Online-Medien als zentrale Kommunikationskanäle genutzt wurden. Die Pflege-Marke kooperierte mit der Künstlerin Kera Till, die eine limitierte Edition der BIOTHERM Bestseller illustrierte. Ein Teil des Erlöses kam der Meeresschutzorganisation Surfrider Foundation Europe zugute. Als Startschuss für die Zusammenarbeit mit der Surfrider Foundation Europe hat BIOTHERM anlässlich des World Ocean’s Day ein Blogger Event veranstaltet.

BIOTHERM Meeresschätze by Kera Till

Eaux Limited Edition: Kera Till schenkte den Körperpflegesprays von Biotherm neue Kleider

Die junge Künstlerin illustrierte eine limitierte Edition der beliebten BIOTHERM Körperpflegesprays. Inspiration fand sie in den faszinierenden Unterwasserwelten – passend zur Markenausrichtung „Schönheit aus der Tiefe“.

Kera Till

Die 31-jährige Kera Till lebt in München und arbeitet als Illustratorin für internationale Magazine und Modehäuser, entwirft Interior, Postkarten und Bücher. Die kreativen Impulse von Kera Till spielten auch bei der Ausarbeitung der Social Media-Strategie von BIOTHERM eine wichtige Rolle: „Als junge Künstlerin ist Kera natürlich sozial vernetzt und nutzt die vielfältigen Möglichkeiten der digitalen Welt. Sie liebt beispielsweise Pinterest als Inspirationsquelle – deshalb haben wir gemeinsam ein Board erstellt.“ Auf dem Board wurden unter anderem die Pins verschiedener Online-Magazine eingebunden. „Es ist toll, wie sehr die unterschiedlichen Online-Kanäle inzwischen vernetzt werden können!“, erklärt Simon Kramm, Digital Manager von BIOTHERM. Bei Facebook hatten die Fans außerdem die Möglichkeit, für Ihre Lieblings-Illustration von Kera Till abzustimmen. Das Gewinner-Motiv wurde anschließend als Anhänger einer Silberkette produziert und war außerdem am POS in ein Gewinnspiel am Schaufenstern eingebunden.

 

Charity-Aktion: Ein Teil des Erlöses aus der limited Edition kam einer Meeresschutzorganisation zugute

BIOTHERM Water Lovers

Surfrider Foundation Europe
Ein Teil der von Kera Till illustrierten limitierten Edition kam der Organisation Surfrider Foundation Europe zugute, die sich für den Schutz und die nachhaltige Nutzung von Meeren und Küsten einsetzt. BIOTHERM spendete 50.000 Euro an die Meeresschutzorganisation. Damit werden unter anderem die sogenannten „Ocean Initiatives“ (Strandreinigungsaktionen) unterstützt. Mit dieser Kooperation setzt BIOTHERM das nachhaltige Engagement der Marke im Bereich Wasser fort: 2012 gründete BIOTHERM die Plattform „Water Lovers“, mit der sich die Marke sowohl intern als auch extern zum Schutz und zur nachhaltigen Nutzung von Wasser verpflichtete. Anfang 2013 veröffentlichte BIOTHERM einen Wasser-Aktions-Plan, mit dem langfristig Wasser eingespart werden soll. Für die Verbraucher der BIOTHERM Produkte hatte die Marke einen Online-Wasserkalkulator bei Facebook eingerichtet. Damit konnte jeder Besucher des sozialen Netzwerks den eigenen Wasserverbrauch ermitteln und feststellen, wo Wasser eingespart werden kann.

Beach Clean-Up mit Bloggern: Als Startschuss für die Zusammenarbeit mit der Surfrider Foundation Europe hat BIOTHERM anlässlich des World Ocean’s Day ein Blogger Event veranstaltet.

World Ocean’s Day
Gemeinsam mit der Meeresschutzorganisation und 20 Beauty- und Fashion-Bloggern führte die Marke eine Strandreinigungs-Aktion am Elbstrand Övelgönne in Hamburg durch.

Beach Clean-Up mit Bloggern  


„Die Rückmeldungen der Blogger waren durchweg positiv“, so Maren Klein, PR-Leitung von BIOTHERM. „Bei dem Beach Clean-Up konnte jeder einen Teil zum Meeresschutz beitragen. Dabei ist ein tolles Gemeinschafts-Gefühl entstanden! Außerdem ist das nachhaltige Engagement von BIOTHERM so greifbar geworden.“ Schon während des Events berichteten die Blogger über verschiedene soziale Netzwerke wie Twitter, Instagram und Facebook. Später wurden diverse Blog-Einträge online gestellt. Die Grenzen zwischen digitaler und analoger Welt verschwammen bei der Berichterstattung: „Auch Printmedien haben über die Kampagne berichtet. So ist es uns gelungen, die Kommunikation über Print- und Onlinekanäle miteinander zu vernetzten!“