VKE - Verband der Vertriebsfirmen Kosmetischer Erzeugnisse e.V.
Vera Breuer

Vera Breuer

VKE-Personality Fragebogen

Vera Breuer, General Manager YSL, Designer brands L'Oreal Deutschland

Alter?
42.

Seit wann sind Sie in der Kosmetikbranche tätig?
Seit 15 Jahren.

Leidenschaft oder Zufall?
Zufall, ich war in meiner vorherigen Position im Marketing und habe Sponsorenverträge für einen Formel 1-Circuit in China vertrieben und verhandelt. Aber die Leidenschaft für Kosmetik war dann sofort da und deshalb bin ich auch mit voller Überzeugung dabei geblieben.

In welchen Funktionen waren Sie schon tätig?
Ich habe 15 Jahre in Asien gearbeitet und habe mehrere Stationen im Vertrieb, Marketing und Brand Management durchlaufen. Für L’Oréal war ich davon 11 Jahre im Travel Retail und verantwortlich für L’Oréal Luxe Düfte, Helena Rubinstein und YSL im Gesamtraum Asien Pazifik. Ich könnte inzwischen jeden Flughafen am Geruch erkennen.

Ihr Lieblingsprodukt?
Flowerbomb Body Oil. Ich liebe Öle und finde die Anwendung von Gesicht- und Körperölen ein richtiges Ritual für alle Sinne.

Ihre Lieblingsbeschäftigung?
Lange Strecken laufen - es befreit den Geist, bringt gute Ideen und ich habe jede größere Entscheidung beim Laufen getroffen.

Ihr Hauptcharakterzug?
Willensstärke! Ich kann sehr viel Energie aufbringen, gesetzte Ziele zu erreichen.

Ihr Lebensmotto?
Carpe Diem! Das Leben ist einfach zu kurz, um auch nur eine Minute davon zu vergeuden.

 

Gibt es Fehler, die Sie verzeihen?
Ich folge dem Motto: Ich kann jedem verzeihen, der seinen Fehler auch einsieht. Jeder Mensch macht Fehler und Fehler sind dazu da, um aus ihnen zu lernen. Wichtig ist nur, dass man seine Fehler sieht und offen kommuniziert, damit man schnell gemeinsam an der Behebung arbeiten kann.

Was würden Sie gerne erfinden?
Ich möchte gerne erschwingliche, mit erneuerbarer Energie betriebene Autos erfinden. Ich habe eine erschreckende Verschlechterung der Luft in Asien erlebt und fürchte wirklich um die Zukunft unserer Kinder.

Welches Buch lesen Sie gerade?
Ich habe wieder zu einem meiner Lieblingsbücher "Who moved my Cheese" gegriffen. Es ist eine Parabel, in der kleine Mäuse in einem Labyrinth verschiedene Strategien entwickeln, um ihre "Cheese" zu finden. Das Ganze ist natürlich metaphorisch zu sehen, wie man am besten sein Ziel erreichen kann und das man immer flexibel bleiben muss, da Ziele sich auch mal verändern können. Es ist in jedem Lebensabschnitt immer interessant seinen "Cheese" neu zu definieren.

Wo würden Sie gerne leben?
Ich möchte gerne wieder in Hong Kong leben. Ich liebe den Unternehmergeist, die Aufbruchsstimmung und die unendlichen Möglichkeiten, die sich dort tagtäglich ergeben.

Welchen Wirtschaftsführer bewundern Sie?
Richard Branson. Er ist für mich das Paradebeispiel eines Entrepreneurs. Ich bewundere seine Lebenseinstellung und seine Energie, die Berge versetzen kann. Ich denke mit einer Lebenseinstellung von "Nichts ist Unmöglich" beschwört man Erfolg herauf.

Drei Fragen, die Sie anderen Menschen gerne stellen würden:
Die Fragen, die ich mir auch immer wieder selber stelle und jeder sich immer wieder stellen sollte. Nur wenn man sie beantworten kann, weiß man, ob man noch auf dem richtigen Weg ist, den man gerade beschreitet: Was treibt Dich jeden Tag an? Was heißt es für Dich angekommen zu sein? Was bedeutet für Dich Glück?