VKE - Verband der Vertriebsfirmen Kosmetischer Erzeugnisse e.V.

Umsätze 2016 hinken den Erwartungen hinterher

Mit einem Wachstum von lediglich 1,8 Prozent schlossen die vom VKE-Kosmetikverband repräsentierten 60 führenden Unternehmen des selektiven Kosmetikvertriebs das Geschäftsjahr 2016 ab. Das Plus fi el damit niedriger aus als erhofft. Der Gesamtumsatz der Branche im Berichtszeitraum lag bei 2,077 Mrd. Euro (Einverkaufsumsätze zu Fabrikabgabepreisen).

VKE-Geschäftsführer Martin Ruppmann und VKE-Präsident Stephan Seidel bei der Wirtschaftspressekonferenz des Verbands

Auch 2016 war die Dekorative Kosmetik wieder ein wichtiger Umsatzgarant. Entscheidend dazu beigetragen hat das weiterhin überdurchschnittlich starke Teilsegment Lippen. Das führte insgesamt zu einer erfreulichen Steigerungsrate von 4,9 Prozent. Im Bereich der Pfl egenden Kosmetik verzeichneten die Mitgliedsfi rmen ein Umsatz-Minus von 3,2 Prozent. Hier hat man die Zuwächse des vergangenen Jahres in einem zwischen Selektivkosmetik und dem Konsummarkt inkl. LEH und Discountern äußerst heftig umkämpften Marktsegment wieder verloren.

Bei der Herrenkosmetik setzte sich die Berg- und Talfahrt der Vorjahre fort. Nach einem Plus von 4,6 Prozent im Vorjahr ergibt sich nun ein Umsatzverlust von 2,5 Prozent. Entscheidend für das Gesamtergebnis ist aber das größte Teilsegment, die Damendüfte. Hier konnte der letztjährige Abwärtstrend gestoppt werden. Das erreichte Ergebnis von Plus 0,3 Prozent reichte jedoch nicht, um das Branchenresultat ausreichend positiv zu beeinflussen.

(VKE-Geschäftsführer Martin Ruppmann und VKE-Präsident Stephan Seidel bei der Wirtschaftspressekonferenz des Verbands)

Das veränderte Kundenverhalten setzt den stationären Handel unter Druck und verändert die Anforderungen an das Einkaufserlebnis im Laden. Geschäftsmodelle müssen sich grundlegend ändern. „Flexible und innovative Konzepte sind gefragt, die sich konsequent an der Customer Journey der Kunden orientieren“, so Stephan Seidel, VKE-Präsident und Geschäftsführer Clarins Deutschland. 

DAS GESCHÄFTSJAHR 2016
ENTWICKLUNG GESAMTUMSÄTZE

Prestigekosmetik 2016: Das Plus fiel niedriger aus als erhofft. Für 2017 könnten Dekorative Kosmetik, aber auch Düfte und Pflegende Kosmetik für Zuwachsraten sorgen.