VKE - Verband der Vertriebsfirmen Kosmetischer Erzeugnisse e.V.

Abwasser-Management und Umweltschutz

AHAVA ist der weltweit bekannteste Hersteller von Gesichtspflege vom Toten Meer und setzt sich in dieser Region besonders stark für den Umweltschutz ein. Alle Mineralien, Pflanzen und der Schlamm des Toten Meeres werden nachhaltig geerntet. Um Müll zu vermeiden und Nebenprodukte der Produktion umweltschonend zu entsorgen, wurden in den letzten Jahren raffinierten, natürlich-biologische Systeme entwickelt, um das Abwasser fachgerecht zu entsorgen und zu recyceln. Täglich fließen 35.000 Liter Abwasser über sieben terrassenartig angelegte, bepflanzte Pools, die sich topographisch optimal an die Umgebung anpassen. Dort wird das Wasser mit Hilfe von Pflanzen und Mikroorganismen umweltfreundlich gefiltert, so dass es anschließend zur Bewässerung der AHAVA Gärten geeignet ist. (Zum Beispiel wird Stickstoff ganz natürlich von den Pflanzen aus dem Wasser gelöst und gelangt so auf harmlose Weise in die Atmosphäre.)

In Zusammenarbeit mit der Naturschutzbehörde legte AHAVA einen botanischen Wüstenpflanzengarten an, der die natürliche Reichhaltigkeit der Pflanzen in der Toten Meer Region anschaulich präsentiert.

Social Responsibility bei AHAVA

AHAVA übernimmt eine aktive Rolle im Zusammenleben der verschiedenen Völker-gemeinschaften am Toten Meer und sponsert zahlreiche kulturelle und sportliche Events. Darüber hinaus unterstützt AHAVA Studenten aus der Region mit einem eigenen Fonds für Studiengebühren. Für Schulkinder bietet AHAVA spielerische Workshops über die Entstehung der Pflegeprodukte – angefangen beim nachhaltigen Ernten der Inhaltstoffe aus dem Toten Meer, über die Forschung und Entwicklung bis hin zur Herstellung der einzelnen Produkte.