VKE - Verband der Vertriebsfirmen Kosmetischer Erzeugnisse e.V.

Carola Graser-Kraus, Country General Manager LVMH Perfumes & Cosmetics | Parfums Christian Dior

VKE – Personality Fragebogen

Seit wann bis Du in der Kosmetikbranche tätig?

Die Kosmetikbranche ist und bleibt meine erste große Liebe. Seit jeher. Hier habe ich angefangen und bin der Beauty treu geblieben: erst war ich fast 14 Jahre bei L’OREAL, seit 2019 nun bei LVMH und Dior. Ist dieselbe Branche und doch ganz anders, LVMH als Luxuskonzern mit vielen anderen Feldern, wie Fashion, Uhren, Schmuck, Champagner, etc. tickt dann doch im Wesentlichen anders.

In welchen Funktionen warst Du schon tätig?

Mein erster Job war der des Produktmanagers für Helena Rubinstein Make Up in der Schweiz, Fun fact: zu dieser Zeit war Charlotte Tilbury International Make Up Artist für diese Marke. Es folgten Jahre bei Lancôme und den Designer Brands von L‘Oréal meist im Marketing aber auch im Key Account und Retail, wo ich viel gelernt habe.

Dein Lieblingsprodukt?

Ich habe eigentlich nicht DAS Lieblingsprodukt, sondern liebe so viele innerhalb der LVMH Marken. Düfte von Aqua di Parma, die neue Mascara von Benefit, Abeille Royale von Guerlain, la classe der Make Up Produkte von Givenchy.

Was ich an DIOR so faszinierend finde ist der nachhaltige Anbau der Rohstoffe, die konsequente Verwendung von natürlichen Inhaltsstoffen, der hohe Qualitätsanspruch und dann noch die Verbindung zur Fashion: das ist 100% made in Dior! Mein Lieblingsduft: GRIS DIOR aus der Collection Privée.

Deine Lieblingsbeschäftigung?

Seit gut einem Jahr habe ich die Liebe zum interior design entdeckt. Mein Mann und ich bauen gerade einen Altbau von 1906 um, den wir vor gut 2 Jahren zufällig in unserer Nachbarschaft entdeckten. Seitdem verbringe ich meine Wochenenden damit, die perfekte Badewanne, die fancy Tapete, die passende Küche zu finden.

Dein Hauptcharakterzug?

Mein Hauptcharakterzug ist - neben dem Willen Dinge anzupacken und zu verändern - möglicherweise Geduld. Als Mutter von 3 sehr quirligen Jungs im Alter zwischen drei und acht Jahren, wird der Geduldsfaden immer wieder auf die Probe gestellt.

Dein Lebensmotto?

Meine erste Chefin bei DIOR hat mir den Rat gegeben: Keep always a good distance to the things. Nicht immer ganz einfach, wenn man verändern und Dinge vorantreiben will, den Ratschlag beherzige ich doch immer wieder und würde es sogar als eine Art Mantra bezeichnen. Und ein Motto von mir lautet: Suche Dir Deine battles genau aus, Du kannst nicht alle gewinnen.

Gibt es Fehler, die Du verzeihst?

ALLE.
Ich habe aus den Fehlern immer viel mehr gelernt - viel mehr als aus den Dingen, die richtig gut liefen. Man muss diese aber auch eingestehen und den Blick in den Rückspiegel zulassen.

Welches Buch liest Du gerade?

Mein aktueller Favorit: Verena Pausder ‚Das neue Land‘ hat mich im letzten Jahr am meisten inspiriert und auch zum Einmischen ermuntert.

Wo würdest Du gerne leben?

Ich wohne sehr gern in Düsseldorf und mag die Offenheit der Rheinländer. Als Schwäbin war ich ab Tag 1 total geflashed wie kontakfreudig die Menschen hier sind.

Und sonst wahrscheinlich Paris… mit ein Grund warum ich einst bei einem französischen Konzern angeheuert habe… da müsste ich allerdings noch meinen Mann überzeugen…

Welchen Wirtschaftsführer bewunderst Du?

Mmmh der/die eine WirtschaftsführerIn fällt mir da nicht ein. Ich habe einen ausgesprochenen Hang zum entrepreneurial spirit und bewundere alle, die gewachsene Strukturen verlassen, alles auf eine Karte setzen und gründen. Gibt es noch viel zu wenige in Deutschland und innerhalb der Szene noch zu wenig Vielfalt.

Drei Fragen, die Du anderen Menschen gern stellen würdest?

Was treibt Dich an?
Was treibst Du an?
Wie treibst Du die Gesellschaft an?